Samstag, 19. Oktober 2013

Enttäuscht vom Studium?

Tja, wie soll ich sagen. Ich habe mir das definitiv anders vorgestellt.

Seid ich vor (fast) 4 Jahren Vegan wurde, begann ich mich mehr und mehr mit gesunder Ernährung auseinanderzusetzen. Bald ging das weit über die nötigen Grundlagen hinaus. Es interessiert mich einfach unheimlich. Während also andere Menschen zum entspannen einen Film gucken, steckte ich meine Nase in Bücher über alle möglichen Ernährungsformen.
Während die anderen in meinem Jahrgang noch nicht mal überlegten, was sie nach dem ABI machen würden, festigte sich bei mir immer mehr das Ziel Ernährungswissenschaften auch zu studieren.
Evtl. waren meine Erwartungen einfach zu groß.

Das ganze erste Semester werden wir uns fast nur mit Grundlagen aus der Oberstufe beschäftigen,; d.h. Grundlagen Chemie, Grundlagen Biologie, Grundlagen Mathe.
Ich hab das Gefühl ich bin da mit meinem Mathe & Bio LK, sowie meinem 15Punkte Chemie-GK falsch.
Chemie ist nur deshalb interessant, weil der Prof. ganz in Ordnung ist. Aber Mathe... x.x Ich will ja wirklich nichts sagen, aber das geht so einfach nicht. Das halt ich kein Semester durch.
Die ganze Woche lang hatte ich dann doch noch Hoffnung, dass wenigstens das Modul "Grundnahrungsmittel" zmdst. Teile von dem enthalten würde, was ich mir gewünscht hätte. Aber falsch gedacht.
Im großen und ganzen geht es da nämlich um Anbau, Produktion und Qualitätsüberprüfung.

Ich will ja nicht sagen, dass letzteres nicht interessant ist. Aber eigtl. hätte ich wirklich lieber was über Vitamine und Mineralstoffe und Schlüsselreaktionen gelernt. Welche Enzyme an welchem Abläufen beteiligt sind, wie man die biologische Wertigkeit von pflanzlichen Eiweißen am besten kombiniert usw.

Die Veganerin saß natürlich auch vollkommen perplex da, als es sich am Freitag um das "Grundnahrungsmittel" Milch drehte...
Der Prof. (der eigtl. auch voll ok ist) erzählte uns dann, dass die Kühe in der Regel mdst. 3x am Tag gemolken werden, neben mir kam nur so "Oha". Ja oha.. dann gings darum, wie die Kuh überhaubt Milch herstellt.. das ist ein relativ komplexes aber eigtl. einfaches System. Jedenfalls wurde dann gesagt, dass die Kuh natürlich vorher ein Kalb gebähren muss.. und dann? Kein Wort darüber was mit dem Kalb danach passiert? Desweiteren: Eine Milchkuh wird etwa 5 Jahre lang gemolken; keine Information was danach mit der Kuh passiert. Alleine schon wenn ich das Wort Nutztier auf der PowerPoint lese dreht sich mir der Magen um. Aber naja, man kann bildende Informationen ja auch totschweigen.

Was aber interessant ist: Jede der 4 Zitzen an einem Euter ist ein eigener Komplex, das führt auch dazu, dass wenn eine der Zitzen entzündet ist, diese Entzündung eben (in der Regel) nicht auf die anderen Zitzen übergeht. Gut für die Milchproduktion, schlecht für die Kühe.
Was man nämlich macht ist: Nur die entzündete Zitze behandeln und aus den anderen drei fröhlich weiter Milch abzapfen.

So, das war's erstmal mit der Kritik. Das wird vermutlich nicht der letzte Eintrag gewesen sein, wenn das so weiter geht. Ich kann mich nur schon nicht mehr drüber aufregen, dass hab ich gestern schon bei meinen Eltern rausgelassen.

Dienstag, 24. September 2013

Animagic verspäteter Rückblick...

 So,
ich bin dann auch mal wieder hier.

Gerade, hab ich meine Bloglist ein bisschen aufgeräumt, und die Blogs die ich verfolge ein bisschen aussortiert.. Hauptsächlich nach dem Muster. "Alles was mich nicht mehr interessiert, bzw. seit 2 Monaten inaktiv ist kommt raus."

Huch.. na dann ratet mal wessen blog ebenfalls seit 2 Monaten inaktiv ist.. eben... MEINER.
Ich mir also schnell überlegt, zur eigenen Rechtfertigung einen Post zu schreiben..
doch Moment mal?
Was soll das eigtl.? Vor wem muss ich mich denn rechtfertigen, dass ich kaum poste? Vor mir? Vor meinen Lesern? Vorm Internet? Vor Gott?

Bisher hab ich keine Antwort darauf gefunden.
Aber wer möchte denn Posts lesen, die ich einfach nur schreibe 'um eben etwas zu posten'?
 Ich denke keiner. Also schreib ich eben einfach nur dann, wenn mir danach ist. Immerhin muss hier keiner für das Lesen der Inhalte etwas bezahlen.

Ich nehme mir auch nicht mehr vor jetzt wieder regelmäßig zu bloggen. Oder gar mehrmals die Woche.
Das hat doch nur dazu geführt, das ich mich unter Druck gesetzt gefühlt habe und mir das bloggen keinen Spaß mehr gemacht hat.

So genug, des Vorgeplänkels und zurück zur Headline:
Rechts und links seht ihr eine Auswahl der Cosplay-Foto's der Animagic.
Mein Bruder und ich hatten weder Zeit noch Mittel etwas aufwändiges zu gestalten. Zudem war uns noch die unberechenbare Hitze dieses Sommers im weg.

Also entscheiden wir uns kurzer Hand für Zombies.
Und das hat wirklich spaß gemacht. Zum einen das Cosplay nähen, mit Farbe bespritzen und mit dem Unkrautflämmer abfackeln und zum anderen das Fotoshooting haben echt Laune gemacht. :)
Gerne wieder, wenn es mal bequem sein soll.
Eigtl. das beste für einen Convention-Sonntag-Cosplay. Da hat man ja meistens eh keinen Nerv mehr für rutschende, enge, schwere, unbequeme oder vom Charakter schauspielern her zu anstrengende Kostüme.

Mittwoch, 24. Juli 2013

Sommer

So entschuldigend gibt's hier erstmal ein paar Food-Pics. o.o
 Es nervt mich selber, dass ich kaum schreibe..

Ich hatte mir fest vorgenommen wieder regelmäßiger zu bloggen.. aber es halt mich ein paar Dinge dann doch davon ab.

1. Das Wetter, ich hasse es, ich bin den ganzen Tag total fertig, kann nicht schlafen und sehe aus wie eine Leiche, weil ich so mega Augenringe habe mittlerweile. v.v
2. Ich zocke momentan jede freie Minute >>The night of the rabbit<< und brauch jedesmal eine gefühlte Ewigkeit um die einfachsten Rätsel zu lösen. Und hab schon mdst. eine Milliarden mal gehört "A stick won't help here" Ok, dass ist jetzt nur interessant für die Leute die das Spiel kennen.
3. In meinen "nicht freien Minuten" bin ich nicht Zuhause, sondern mit Freunden unterwegs/ auf Demos/Arbeiten oder ich Nähe.
4. Mimimi.


Und Fuck of Steam, mal gerade eben. Der startet Blades of Time bei mir nicht. Das nervt gerade extrem, weil ich nicht weiß woran es liegt. Hab die neuesten Treiber drauf, und sonst ist auch alles in Ordnung.. alle Updates sind durchgelaufen. Das Spielupdate. Neuinstallation funktioniert auch nicht. Narghhh.

Samstag, 11. Mai 2013

Well Being Köln


Das Well Being ist ein sehr gemütliches und freundlich eingerichtetes asiatisches (und natürlich veganes) Restaurant nahe der Kölner Innenstadt.
Da ich bereits zum zweiten mal (diesmal in Begleitung von Christian, seiner Mum und Marcel) dort war, dachte ich, es wäre doch wirklich angebracht, darüber zu berichten.
 Denn das Well Being ist nun wirklich jede Empfehlung wert. 
Das Essen kommt super schnell, ist sehr preiswert, und die freundliche und ruhige Atmosphäre nimmt einem schnell den Stress und die Gehetztheit, die sich unweigerlich anstaut, wenn man durch die menschenüberfüllte Kölner Innenstadt erstmal durch ist.
Zur Ruhe kommen geht hier gut.

Das einzige, was ein wenig nervenaufreibend ist, ist da noch die Frage, für welches der vielen tollen Gerichte man sich denn nun entscheiden soll. ;)
Beim ersten mal, bestellte ich ein Curry, genauer: Das Curry Saigon.
Veggie Chicken, Süßkartoffeln, Bio Kürbis, Kokosmilch, Erdnuss, Zitronengras

Beim zweiten Mal musste es wieder ein Curry sein, diesmal: Rotes Auberginen-Curry mit Veggie Chicken, Kokosmilch, Erdnuss,und Zitronengras.

Beide Gerichte waren wirklich sehr lecker. Und auch meine übrigen Tischnachbarn waren mit ihren Bestellungen sehr zufrieden.

Wer also mal in Köln ist, sollte sich definitiv für einen Besuch die Zeit nehmen. 

Montag, 6. Mai 2013

Uhrentasche~


 Auf dem letzten Stoffmarkt in Oberhausen (06.04.) hab ich mir diesen wunderschönen Stoff gekauft gehabt. Dadurch, dass es nur ein Rest war, und meine liebe Begleitung den noch für mich runtergehandelt hat. Ansonsten wäre ich wohl mal wieder zu geizig gewesen.

So entstand kurzer Hand, während ich einer Freundin beim Nähen ihres Kleides half, für mich anbei diese Tasche. Nachdem die letzten beiden Taschen eher klein ausgefallen waren, musste was großes her.

Und da ist sie nun! Groß genug für einen Schulordner und weitere Bücher. Und den Trödelmarkt in Düsseldorf gestern, hat sie auch schon Prima mitgemacht. :)

Innen ist noch eine kleinere Tasche, damit man Schlüssel, Handy und Geldbeutel schnell findet und der wichtige Kram eben nicht, wie sonst üblich in den Tiefen solcher Taschen verschwindet und man verzweifelt danach suchen muss. 

Freitag, 3. Mai 2013

Haselnuss-Nougat-Torte

Zutaten:

Tortenboden;
300gr Mehl (Dinkelvollkornmehl)
100gr Haselnuss, gemahlen
2-3 EL Kakaopulver
1 Pck. Backpulver
Stevia; nach Geschmack (oder 175gr Zucker)
Reismilch und Wasser im Verhältnis 50:50

Puddingcreme;
250gr Nougat
3 EL Stärke (evtl etwas mehr)
500ml Reismilch

Optional: 
Haselnusskerne+ Haselnuss, gemahlen zur Deko

Das Mehl & Backpulver grob sieben, Stevia und Kakaopulver hinzugeben, gemahlene Haselnusskerne unterheben, mit dem Wasser und der Reismilch verrühren. Erst etwa 150 ml von beidem, dann immer 50ml mehr hinzugeben. Der Teig sollte sehr Flüssig sein, das ist besser dann wird der Tortenboden schön weich und Luftig. Ist er zu Fest, wird es eher wie Trockenkuchen. 
Gut verrühren (ich hab's mit der Hand verrrührt, mach ich irgendwie lieber als mit dem Rührgerät).
Dann bei 175°C in den Backofen für etwa eine 1/2-1 Stunde.

Rausnehmen, gut auskühlen lassen, und den Boden in drei Teile Schneiden. Ich mach das ganz Oldschool mit nem Brotmesser.

Für die Puddingcreme die Stärke mit etwas Reismilch zuerst kalt anrühren, währenddessen die übrige Reismilch aufkochen. Nougat unterrühren.
Nun die Stärke unter die Creme rühren, und erneut aufkochen lassen, bis eine Puddingkonsistenz erreicht ist. Das ganze dann auskühlen lassen und für etwa 1-2 Stunden in den Kühlschrank

Damit nun Boden für Boden bedecken. Und mit ganzen Haselnüssen versehen. Und noch die gemahlenen Haselnüsse darüber verstreuen.
Oder man lässt sich eine andere Dekoration einfallen. Je nachdem :)

Sonntag, 28. April 2013

Taschen; kann Frau nie genug haben.

Manchmal, wenn meine Restekiste kurz davor ist zu platzen, greife ich mir ein paar der Reststücke, schnibbel sie schnell in mehr oder weniger ordentliche Quadrate und nähe das ganze Fix zusammen.
So bekommt man auch, mehr oder weniger schöne Übergange... Wie man sieht, ist die Linke Seite ein wenig unordentlich. Who cares?


Die schönen Exemplare sammel ich in einer Schublade und verschenke sie an Freunde und Bekannte zu Geburtstagen, bestandenen Prüfungen als Danke, etc.
Die unschönen, behalte ich selbst... So Stoffbeutel sind ab und an echt praktischer.

Freitag, 26. April 2013

WIP

Mal wieder ein kleiner Work in Progress-Post.
Wenn man immer mal nur ein Stündchen zwischendurch Zeit hat, wird das mit dem Nähen nichts. Und basteln schon gar nicht.
Egal, es wird, es wird. Und Sonntag nehm ich mir den ganzen Tag Zeit. Vollende obiges, um was neues anzufangen:
Denn ich brauch mal eine neue Hose!
Wettergerecht, versteht sich ;)

Montag, 22. April 2013

Endlich..

.. die Zeiten in denen mein Zimmer so:

oder ggf so:
aussah, sind jetzt vorbei.

Endlich hab auch ich meine letzte (schriftliche) Abiturprüfung hinter mir. Und kann mich mal ein bisschen zurücklehnen und entspannen.

Freitag, 22. Februar 2013

Vegan Wednesday

 Auch ich nehme mal wieder Teil.

Ohje, wann war das letzte Mal? Ich weiß es nicht.
Für alle diejenigen, die schon vergessen haben, was der Vegan Wednesday ist, bzw. das erste mal darauf stoßen, hier ein Link zum nachlesen.

Gesammelt wird diesmal hier
Zum Frühstück 4 Reiswaffeln mit Mangochili bzw. Velami + ein Apfel

Gemüserisotto. Mit Salatgurke, Tomaten und Möhren
Apfelküchlein bzw. Roggenmehl_Fail.

Gemischter Salat mit Roter Beete und Sojamedaillons.


Montag, 18. Februar 2013

Produkttest

Da ich momentan auf Palmöl "verzichte",  hab ich eine Reihe meiner 'normalen' Kosmetikprodukte ausgetauscht.
Zur Zeit teste ich dieses Stück Seife:
Sieht unspektakulär aus, und erst dachte ich: "Ok, wie soll ich mir mit so'nem Brocken ordentlich das Gesicht waschen?"
Aber es geht. Ich hab sie auf einem kleinen Handwerksmarkt gekauft (und leider die Visitenkarte der super netten Engländerin verloren) und mich dort direkt beraten lassen.
Es sind eine Reihe guter Inhaltstoffe enthalten. U.A. Enthält sie auch Teebaumöl und Hafer, was, wie mir versprochen wurden gut gegen zu Entzündungen neigende Akne ist.
Also perfekt für mich.
Die Seife ist wenn man kleine Stücke abschneidet sehr weich. Sie schäumt nur leicht, ist aber seeeeeeehr ergiebig.
Gefällt mir bisher echt gut. Das einzige was ich negativ anmerken 'muss', sie brennt in den Augen. Und zwar extrem.
Ich bin sowas gewohnt, aber für den ein oder anderen wäre das sicher schon eine Spur zu krass. Dabei wurde sie mir extra als Gesichtsseife empfohlen.
Klar, man soll sich Seife nicht ins Auge schmieren. Aber alleine das bisschen was beim Abwaschen ins Auge läuft reicht schon aus, und das ist mehr als unangenehm.

Deshalb nehm ich den groben Teil erstmal mit einem Waschlappen ab, und wasche mir dann den Rest unter fließend Wasser ab.

Sobald ich das Kärtchen wiederfinde, oder die Adresse im Netz, editier ich das nochmal und füge den Link ein.

Tipp: Auch bei Lush gibt es ja diese Gesichtsseifen in fester Form (und Palmölfrei), probiert das einfach mal aus. es muss ja nicht immer das Flüssigzeug sein, und man spart zudem noch die Plastikverpackung.

Donnerstag, 14. Februar 2013

WIP- Auflösung

 Um endlich mal den Teaser von hier aufzulösen:

Dieses Oberteil hab ich bereits in den Weihnachtsferien genäht. Es besteht u.A. aus einem Stoff der bereits seit drei Jahren unangerührt bei mir herumliegt. Und zwar der schwarze mit dem Blumenmuster in Samtoptik. 
Das Problem ist einfach, dass das Muster so großflächig ist, dass es einen quasi erschlägt. Durch die Faltung hier an dem Oberteil konnte ich ihm aber diese 'Wuchtigkeit' nehmen. Der schwarte Stoff ist ein Baumwoll-Polyestergemisch und leicht dehnbar in Richtung des Fadenverlaufs. 
Die Knöpfe in der Mitte sind Schlicht gehalten. 
An beiden Seiten befindet sich eine Schnürung durch 11 Ösen
Das war der Horror. 44 Ösen durch Lederimitat X-x ohne richtiges Werkzeug. 
Obere und Untere Kante sind in schwarzes Satin-Schrägband eingefasst.

Dienstag, 5. Februar 2013

Schmuck

Schmuck, bastel ich ja eher selten.
Aber dieses Armband hab ich meiner Tante zu Weihnachten geschenkt (ohje, jetzt noch Weihnachtsgeschenkposts). 
Ich komm momentan einfach nicht zum Bloggen. Schule nimmt mich komplett ein. 
Aber ich hab da noch so ein kleines Projekt geplant alá wie disziplinier ich mich regelmäßiger und interessanter zu bloggen. 
Ich hoffe ich krieg bis nächsten Mittwoch 10 Dinge zusammen.
Ich nehm auch gerne Themenvorschläge an. Ich hab z.B. schon sowas geplant wie: Palmöl-/ und Zuckerfreie Schokocreme selber machen (wer mich kennt, weiß dass das mein 'letztes' Laster ist), oder Selbstgemachtes Zuckerpeeling/ Gesichtsmaske.
Und ich sollte mal die genähten Sachen der letzten 2 Monate Updaten. Und meinen Teaser von Silvester auflösen. 

Freitag, 1. Februar 2013

Tag

Ich wurde (schon vor längerem) von Christian getagged. Leider hatte ich bisher keine Zeit zu antworten, und jetzt auch keine Zeit weitere Leute rauszusuchen die ich gerne Taggen würde. Wer den Tag also noch nicht beantwortet hat, und das hier ließt darf sich gerne die Fragen rauskopieren und darauf antworten. Ich hoffe das geht in Ordnung.

11 Fragen:

1. Warum lebst du vegan (oder nicht)?
 Ich lebe vegan weil ich es für meine Pflicht (im kantischen Sinne) halte. Meiner Meinung nach ist es der einzige Weg, um wirklich Verantwortung für sich selbst, seine Mitmenschen, die Umwelt und natürlich die Tiere zu übernehmen.

2. Könntest du es dir vorstellen, roh- oder urköstlich zu leben?
Nein, ich hab's mal versucht. Und einige Rezepte haben mir auch echt zugesagt. Aber um es dauerhaft durchzuziehen fehlt mir wohl 'die richtige' Motivation.

3. Sind deine Mitbewohner/Familienmitglieder auch Vegetarier oder Veganer?
Nein, ich bin die Einzige.

4. Schnee: Segen oder Fluch?
Segen. Solange ich überall hinkomme wo ich hin will. Und ich hatte Glück mit der Bahn. ;)

5. Magst du "Kleiderkreisel"?
Ja. Ich müsste nur mal mehr Zeit dafür finden.

6. Was könnte ich an meinem Blog noch verbessern?
Mhh.. vllt. könntest du ab und an Vorschläge sammeln für Rezepte die deine Leser gerne veganisiert haben wollen. :D

7. Wie viel Zeit geht bei dir in der Woche für deinen Blog drauf?
Kaum Zeit, weil ich kaum Zeit habe die ich hierfür opfern könnte. Aber nach meinem Abi wird hier erstmal ordentlich aufgeräumt. ;)

8. Welches Lebensmittel kannst du nicht ausstehen?
Oliven. Ihh..

9. In welchem exotischen Land würdest du gerne leben?
 Exotisches Land ist schwer. Ich würde gerne in Schweden leben, aber das zählt wohl nicht unter exotisch. Ne keine Ahnung.

10. Schaue dir dieses Video an und poste deine erste Reaktion ^^
Erstens: Öhm.. was kommt denn jetzt?!
Zweite Reaktion: URIELLA!!
Dritte Reaktion: Ach du scheiße. *kopf gegen die Wand schlag*

11. Fährst du Auto?
Nein, und ich hoffe momentan sehr darauf, dass ich auch nach meinem Studium den Luxus genießen kann nicht auf ein Auto angewiesen zu sein. Aber wahrscheinlich werde auch ich das nicht ewig vermeiden können. Wir werden sehen.

11 Dinge über mich:


1. Ich möchte nach meinem Abitur Ökotrophologie studieren.
2. Mein Lieblingsfach ist Mathe.
3. Ich habe kein Facebook und weigere mich tapfer entgegen meiner Lehrer mir einen Account zu machen, dann müssen sie halt das Material für mich extra mitbringen. Das hat in früheren Generationen nun mal auch geklappt.
4. Ich habe ein Septum und überlege mir ein Tattoo stechen zu lassen.
5. Bin allerdings dauernd Pleite, das könnte also dauern.
6. Ich bin Homosexuell.
7. Ich lasse mich viel zu leicht ausnutzen und kann andere Menschen nicht lange Böse sein.
8. Ich gebe mehr Geld für Essen aus, als für Kleidung. Ich gehe gerne in Bioläden und Reformhäusern einkaufen und teste gerne neue Produkte.
9.Und ich wette ich gebe mehr als 100€ im Jahr bei Starbucks aus. Oh. Das ist noch untertrieben.
10. Ich lese gerne und viel. Am liebsten anspruchsvolle Bücher. Sachbücher oder auch Philosophische Bücher. Mein Lieblingsautor ist jedoch Sebastian Fitzek, folglich bin ich auch Thrillern nicht abgeneigt. ;)
11. Ich hab schon wieder mehr Cosplays für dieses Jahr geplant, als ich fertig kriegen werde. 

Sonntag, 30. Dezember 2012

Weihnachtsgeschenke II

Und das letzte Weihnachtsgeschenk.

Diesen Fotokalender haben meine Großeltern bekommen. Da ist eine Auswahl der Cosplay-Fotos aus dem letzten Jahr drin. Und sie freuen sich immer so, über die Fotos nach den Events.

Samstag, 29. Dezember 2012

Weihnachtsgeschenke I

Hier nochmal (nachdem die Festtage jetzt vorbei sind, und ich nicht Gefahr laufe, dass irgendwer sein Weihnachtsgeschenk vor Weihnachten entdeckt) meine Weihnachtsgeschenke.
Vllt. inspiriert es ja für den nächsten Geburtstag? :)

Oben links: Das Playbook, und einen Kinogutschein für meinen Bruder.
Oben rechts: Ein Touchpen für's Smartphone und ein Gutschein für unsere Druckerei, und einen Vater-Tochter-Tag. (Der Clue ist, wir machen vorher zusammen Foto's, Sonnenaufgang am Rhein, und das beste wird dann in Posterformat gedruckt)
Unten links: 2 Tickets, damit wir uns einen Shoppingtag gönnen können, nur Mutti und Tochter, ein Entspannungsbad, nach dem Stress auf der Arbeit. Und ein Nagel(unter)lack der lange Haltbarkeit verspricht.
Unten rechts: Alles eingepackt. ♥

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Caramel-Nuss-Torte

Lang nicht mehr gepostet.

Aber ich hatte schlichtweg keine Zeit und kein Thema und naja, ist ja auch egal.

Heute gibts ein Tortenrezept. :) Für die schnellste und einfachste Torte der Welt.

Anlass?
"Du, Anna, bringst du morgen eine Torte mit?"
- "Ja klar."
Moment mal, wo soll ich denn am 1. Weihnachtsfeiertag einkaufen gehen?! Hab ich überhaupt genug Zutaten? Kann man daraus eine Torte backen?

Jahaa, kann man!

Zutaten:

Tortenboden;
350gr Mehl (Dinkelvollkornmehl)
1 Pck. Backpulver
25ml Monin Macadamia Sirup
Stevia; nach Geschmack (oder 175gr Zucker, hatten wir aber nicht Zuhause)
400ml Wasser (eher ein bisschen mehr)

Creme;
1 Packung Soyatoo aufschlagbare Reissaane (oder eine andere, aber gut gekühlt!)
1Pck. Sahnesteif
25ml Monin Caramel Sirup
7 Kekse

Optional: 
Hagelzucker von Biovegan, 3 weitere Kekse

Das Mehl & Backpulver grob sieben, Stevia und Sirup hinzugeben, mit dem Wasser verrühren. Erst etwa 200ml, dann immer 50ml mehr hinzugeben. Der Teig sollte sehr Flüssig sein, das ist besser dann wird der Tortenboden schön weich und Luftig. Ist er zu Fest, wird es eher wie Trockenkuchen.
Gut verrühren (ich hab's mit der Hand verrrührt, mach ich irgendwie lieber als mit dem Rührgerät).
Dann bei 175°C in den Backofen für etwa eine halbe Stunde.

Rausnehmen, gut auskühlen lassen, und den Boden in drei (bei mir hätte es sogar für 4 gereicht) Teile Schneiden. Ich mach das ganz Oldschool mit nem Brotmesser.

Für die Creme die Saane, das Sahnesteif und den Sirup in einen Behälter geben der sich zum aufschlagen eignet, und eben dies tun.
die Kekse zerbröseln und locker unter die Creme rühren. Damit nun Boden für Boden bedecken.
Als letztes kann man die Torte noch verzieren wie man will. Wenn man nicht so eingeschränkte Vorräte hat wie ich, dann kann man da natürlich noch kreativer werden. :D

Montag, 19. November 2012

Gestrickt, mal wieder. ♥

Meine schwarze Mütze ist fertig, schon seit letzter Woche. Aber irgendwie komm ich nie dazu, so was mal zu posten.

Hab auch noch einen Rock und einen Pullover fertig.
Den Rock muss ich euch eigtl unbedingt zeigen, Problem? Er ist zu groß. .___. Keine Ahnung wo ich mich da wieder vermessen hab. Werd ihn aber noch enger nähen, ist nur schwierig, da er 2 Lagen hat, und da muss ich dann wirklich ordentlich überlegen und abstecken, damit es am Ende nicht zu gemurkst aussieht.

Hinterher ist man immer schlauer!

Freitag, 16. November 2012

Vegan Wednesday

Und wieder ist Mittwoch. Veganer Mittwoch. :)

Diese Woche sammelt Cara die Bilder.

Was das ganze soll erfahrt ihr z.B. hier.

Zum Frühstück gab es Kürbiskernbrot mit Paprika-Chili Pastete, grünem Salat und Tomate., sowie eine Banane.
Mittags gab es, inspiriert und eigtl. nur anders angerichtet von hier.
Gab 2 Portionen, davon, nur eine sah schöner auf dem Teller aus.


Abends gab es mal wieder 'Rührei' diesmal mit roter und grüner Paprika, welche ich vorher noch angebraten hatte. Schön gewürzt. Und mit frischen Kräutern mhhh. :) Sieht nur auf dem Teller nicht mehr ganz so schön aus.

Montag, 12. November 2012

VeganFach Messe Review

Auch ich hab mir die VeganFach in Essen natürlich nicht entgehen lassen. :)
Ich brauche diesen Katalog von Hartmut Kiewert! x-X
Zum Glück sind wir schon sehr früh dort angekommen, sodass man an den Ständen überall noch gut gucken konnte. Zwischen 13 und 16 Uhr war dies ja schier unmöglich.

Mjammmjamm.

Gekauft hab ich eigtl. nur Fressalien, obwohl ich bei den Lippenpflegeprodukten kurz überlegt hatte.



Weihnachtskalender und Weihnachtsschokola

Die Messe an sich hat mir ziemlich gut gefallen. Die Aussteller waren genau nach meinem Geschmack, das man so gut wie alles probieren durfte war der Wahnsinn.
Wahnsinnig war auch wie schnell das alles weggefuttert wurde. Menschen und Essen ist ja immer so eine Sache :') 


Schuhe & Zubehör, Klamotten etc.
Schade war, dass durch die Schlangen vor den Imbissständen unten einige Aussteller abgeschnürt worden sind. Aber sowas kann vorkommen. Für die Aussteller ist es natürlich wirklich schade gewesen. Aber generell war die Messe gut organisiert, und dafür, dass sie das erste mal in den Räumlichkeiten war, hat es zmdst. soweit ich es mitbekommen habe, sonst keine Unanehmlichkeiten gegeben. 
Seifenträume.
Mein Tipp wäre ja gewesen. Unten die Aussteller hinzustellen, und auf die Etage darüber nur Imbissstände, dort am Rand war ja noch alles Frei, da wäre genügend Platz für Tische und Schlangen gewesen.
Und ein Kritikpunkt wäre noch: Es gab zu wenig Mülleimert/Mülltüten/Whatever. Und der ganze Abfall blieb auf den Tischen und später auf dem Boden liegen.
Ja, ich hab mich von Jérôme Eckmeier bekochen lassen. Mhh.


Ein tolles Stück Schokotorte. Sehr, sehr gut!

Cupcakes vom Leckerbisschen.